• CeBIT Live Blog: David.fx die Zweite!

    von  • 4. März 2009 • Blog • 0 Kommentare

    Guten Morgen (naja, jetzt is schon wieder Nachmittag, aber als ich hier anfing, war es noch morgen),

    hier die zweite Rückmeldung von der CeBIT. Gestern Abend war es leider nicht mehr möglich…und jetzt stehen wir schon wieder am Stand. 🙂

    Daher nur in aller Kürze ein paar News zum Thema David.fx:

    Nachdem wir ja gestern schon die ersten Details berichtet haben und noch nicht viel entdecken konnten, haben wir uns dann bei den Tobit Mitarbeitern informiert.

    Fakt ist, David.fx ist schon jetzt komplett IP-basiert. Für die Praxis heißt das, dass man keine Windowsfreigabe mehr braucht! Die Kommunikation übers Internet, also die LIVE-Nutzung des David Client sollte damit zügig klappen und vermutlich wird es auch im lokalen Netzwerk schneller und besser. 😉

    Die Indexdateien gibt es immer noch, diese werden aber nicht mehr über die Windows-Freigabe geladen, sondern eben komplett über IP übertragen.

    Eine SQL-Datenbank soll wohl auch schon mitinstalliert werden. Aber hier konnten wir noch nichts konkretes herausfinden, die Informationen sind recht wage. Zunächst wird es wohl, wie wir vermutet hatten, lediglich eine Art Indexserver sein der darauf basiert.
    Ob es sich bei dem SQL Server um die MS Express-Edition handelt ist auch nicht klar, aber anzunehmen. Denn sonst müsste ja noch der SQL Server lizenziert werden.

    Wo es zukünftig in Sachen SQL hingeht, ist auch nicht klar, der ein oder andere deutete aber an, dass es Schrittweise immer weiter integriert werden soll….was auch immer das heißen mag.

    Den IPhone Client haben wir auch sehen können, der macht einen guten Eindruck, ist aber noch nicht fertig. Die jetzige Applikation hat ein neues Eingangsbuch, eine überarbeitete Kalenderansicht (die aber auch noch nicht fertig ist) und eine Push-to-Talk (oder so 😉 ) Funktion. Damit lassen sich Sprach-Notizen aufzeichnen und per eMail versenden.
    Die Synchronisation der Adressen (und vermutlich des Kalenders) kann auch „over the air“ erfolgen, also über die Internetverbindung.

    Bis zum Release am 16.03. sollen noch viele Funktionen, wie z.B. auch der VoIP Client implementiert werden. Weitere werden dann im Laufe der Zeit per Live-Update nachgereicht.

    Es bleibt also spannend.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.