• Tobit David.fx Komplettcheck – der David.fx Client

    von  • 8. April 2009 • Blog • 0 Kommentare

    So, wie versprochen hier also der Testbericht zur neuen David.fx Version. Dann nehmen wir das Teil mal auseinander. 😉

    Nachdem die Kollegen Mohr und Hartmann ihr Live-System geupdatet haben und sowohl Vannessa als auch Lineas OnTheMove nicht mehr funktionierten (was zu erwarten war), habe ich mich dazu entschieden, zunächst mal zu testen.

    Also schnell ein Snapshot vom 2008er im Hyper-V erstellt und dann David.fx drauf. Der Installer ist wie gehabt, es gibt einige wenige neue Optionen, eine davon fragt, ob man einen vorhandenen SQL-Server benutzen möchte. Dies habe ich verneint und dann startete die Installation mit dem SQL2005-Express Setup.

    Nachdem auch der Client drauf war, habe ich mir natürlich erstmal dort einen Überblick verschafft.
    Die Oberfläche (Bild folgt) kannte ich ja schon von der CeBIT. Hier hat sich nicht viel verändert. Im Gegensatz zu David.zehn! ein klassisches Facelift nach dem Motto „weniger ist mehr“. Alles wirkt dezenter und „eintöniger“. Das soll die Information weiter in den Vordergrund rücken.

    Navigator,Favoriten,Kontakte
    Gewöhnungsbedürftig ist (wie im CeBIT Live Blog schon berichtet) die neue Anordnung von Navigator, Favoritenleiste und Kontaktliste in Tobit David.fx. Diese sind nun alle zusammen in ein Fenster gefasst – Gefühlsmäßig würde ich sagen, das bedeutet mehr Klicks, zumindest wenn man mit komplexen Strukturen arbeiten und viel auf die Favoritenleiste legt (bei mir sind es 24 Links und von den Standardlinks sind die Hälfte entfernt).
    Ich hätte mir hier eine Entweder-Oder-Option gewünscht. Zwar kann man das Layout anpassen (Ticker oben oder unten, etc.), aber eben nur bedingt.

    WhazzUp! heißt Ticker
    Apropos Ticker. Der hieß mal WhazzUp Monitor. Kam wohl doch nicht so gut an…
    Hieran kann ich auch nichts neues entdecken, bis auf den Namen, denn auch in David.zehn! konnte man schon Archives in die „Feeds“ (jetzt Ticker) einbinden. Alte Option neu verkauft?

    Fehlende Tabs
    Dann habe ich mal in den Optionen->Einstellungen gestöbert und auf den ersten Blick fällt auf, dass es weniger geworden ist. Neue Funktionen habe ich auf die Schnelle an dieser Stelle noch nicht gefunden, aber es fehlen die Optionen für den Tabbed Desktop. Nicht nur das, sondern die kompletten Tabs fehlen in David.fx. Nicht mehr da, nix, nada!
    Auch diese werde ich schmerzlich vermissen. Ich habe regelmäßig ca 5-6 Tabs eingerichtet, zum Beispiel einen der nur die Kalenderansicht zeigt, ohne jegliche Leisten an den Seiten. So hat man eine superbreite Arbeitswochenansicht und kann sogar 7 Tage problemlos abbilden. Eine sehr schöne Sache die auch viele Kunden nutz(t)en.

    @Tobit: Wenn es geht, möchte ich die wieder haben!

    Keine Archive, nur noch Ordner
    Zum Thema Namen und Bezeichnungen gibt es noch eine „gravierende“ Neuerung. Die Archive(s) heißen jetzt Ordner! Im Zuge der Vereinfachung (David InfoCenter heißt nun David Client, etc.) und gerade für MS Umsteiger ein guter Schritt – nun muss man bei Präsentationen und Schulungen nicht erst erklären was ein Archive ist!

    Neue Funktion: Gruppierung
    In den Archive…tschuldigung… Ordnereigenschaften gibt es eine neue Option „Gruppiert nach“. Hierüber lassen sich die aus David.zehn! bekannten „Fuss-Tabs“ des Eingangs einblenden. Hier kann man z.B. Betreff oder Absender angeben und schon erhält man in beliebigen Ordner Fuss-Tabs mit dem Betreff oder dem Absender über die man dann sehr schnell Filtern kann.
    Eine gute Funktion die damit endlich für alle Ordner zur Verfügung steht.

    Navigatorsuche
    Die Suche im Navigator ist jetzt nicht mehr „versteckt“ wie in David.zehn! sondern steht wie der gewohnte Quickfinder oberhalb des Fensters zur Verfügung.
    Auch ein guter Ansatz, denn diese Suche ist bei komplexen Strukturen Gold wert und die wenigsten kennen und nutzen diese – einfach weil sie nicht wissen, dass sie existiert!

    Das ist also der neue David.fx Client. Etwas mager könnte man meinen. zu hoffen bleibt, dass Tobit hier noch nachlegt – bei David.zehn! war es letztlich nicht anders.

    Im nächsten Artikel folgt das, was bei David.fx unter der Haube sitzt.

    UPDATE:
    Der neue IPhone Client steht schon seit ein paar Tagen im AppStore bereit, ist (zumindest bis gestern) allerdings noch in der falschen Version.

    UPDATE2:
    Der Mobile Client (IC Mobile / Replica) installiert jetzt auch die SQL DB – gerade für Netbooks & Co. nicht allzu schön – zumal auch hier noch keine Daten enthalten sind.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.