• Gericht entscheidet: Spam-Ordner müssen täglich geprüft werden!

    von  • 6. September 2014 • Info • 2 Kommentare

    Auf heise.de gab es vor zwei Monaten einen Artikel über einen Gerichtsentscheid von Anfang 2014. Es ging hierbei um einen Anwalt der zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 90.000 Euro verklagt wurde, weil er einen Vergleichsvorschlag verspätet an seine Mandantin weitergab.

    Das Gericht hat mit dem Urteil vom 10.01.2014 (Az.: 15 O 189/13) entschieden, das die Spam-Ordner von geschäftlich genutzten E-Mail-Accounts täglich geprüft werden müssen.

    Vermutlich bekommen die meisten von uns Spam E-Mails. Der eine mehr, der andere weniger. Stark betroffen sind oft die allgemeinen E-Mailadressen wie info@, kontakt@, post@ oder ähnliches. Auch diese müssen natürlich auf „gute“ E-Mails im Spam-Ordner, sogenannte „False-Positives“, geprüft werden. In meinem persönlichen Spam-Ordner landen ca. 10 Spam E-Mails pro Tag, im öffentlichen sind es fast 200. Die 10 kann ich theoretisch Abends noch schnell durchsehen, aber bei 200 vergeht mir die Lust.

    Mein Glück, dass ich das nicht prüfen muss!

    Nicht weil unser Azubi das machen müsste, nein, das übernimmt der in unserem Mailsystem david® integrierte Spamschutz für mich. Wie jeder andere Spamfilter werden hierbei zwar auch nicht 100% der Mails aussortiert (mir ist kein System bekannt wo das der Fall ist), aber doch die allermeisten.

    Viel wichtiger für mich ist aber: Es gibt keine „False-Positives“! Und das schon seit 7 Jahren! Und genau aus diesem Grund verlasse ich mich auf das System und spare mir die tägliche Spam-Prüf-Plage.
    Die 2 Euro pro Benutzer und Monat für diesen Spamschutz sind das alle mal wert. Muss halt jeder ein Kölsch weniger trinken. 😉
    Aber selbst wenn man einmal die Lohnkosten für den Zeitaufwand gegen rechnet, ist das System noch sehr preiswert.

    Wenn ihr also auch keine Lust mehr auf Spamprüfungen habt, dann aktiviert ganz einfach das Backline Feature „Message Identification Services“ durch einen Klick auf das entsprechende Häkchen und lehnt euch entspannt zurück.

    Wenn ihr noch gar kein david® besitzt, dann meldet euch ganz schnell bei uns!

    2 Responses to Gericht entscheidet: Spam-Ordner müssen täglich geprüft werden!

    1. Keyword
      3. Dezember 2014 von 13:40

      Also bei meinem Tobit habe ich immer schön viel spam in der inbox.
      so verpasse ich auch keine mail

      • 3. Dezember 2014 von 15:49

        Da Du hier keine Information darüber gegeben hast, welchen Spamfilter Du verwendest, tippe ich mal, dass keiner im Einsatz ist. Dann kann David da auch nichts dran ändern.
        Wenn man die MIS aktiviert (ja, die kosten etwas), dann hat man auch kaum noch Spam.

        Gruß Jens

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.