• Tobit david® Rollout vom 17. März 2015

    von  • 20. März 2015 • Service Pack! • 0 Kommentare

    Nach fast genau zwei Monaten, seit dem letzten Rollout, war es am Dienstag mal wieder soweit. Auffällig dieses Mal beim Anschauen des Changelogs ist die hohe Anzahl der Änderungen.

    Die meiner Meinung nach wichtigsten Änderungen liste ich einmal auf:

     

    Hybridmail (E-Post) ohne eigenes E-Post Konto über Tobit als Provider senden

    Tobit david Hybrid Mail Port Einstellungen

    Tobit david Hybrid Mail Port Einstellungen

    Seit dem Dezember Rollout (01.12.14) führte Tobit ein, was sie bereits auf den Campus Tagen 2014 im Oktober in Ahaus ankündigten. In Kooperation mit der Deutschen Post war es nun möglich unter dem Tobitdienst „Hybridmail“ Briefe digital zu versenden.

    Hierfür wurde jedoch stets ein eigenes E-Post Konto benötigt, welches man bei der Deutschen Post beantragen musste. Seit dem aktuellen Rollout ist es möglich Briefe ohne eigenes E-Post Konto über Tobit als Provider zu versenden.

    Mehr auf das Thema E-Post/Hybridmail werden wir zeitnah in einem weiteren Artikel eingehen.

    Remote Access für Unterordner übernehmen

    Remote Access für Unterordner übernehmen

    Remote Access für Unterordner anpassen

    In den Ordnereigenschaften unter Zugang ist es nun endlich möglich die Einstellungen auch für Unterordner zu übernehmen. Sobald man auf „Übernehmen“ klickt, kommt die entsprechende Rückfrage.

    Bisher war das ein sehr mühsamer, manueller Prozess, weil man die Einstellungen für jeden Unterordner separat einstellen musste.

    Sehr schöne Sache wie ich finde!

     

     

     

    Remote Access Benutzer Freigaben

    Remote Access Benutzer Freigaben

    Berechtigungen für Remote Access Gruppenordner

    Hier können Berechtigungen (Lesen, Schreiben, Löschen) für einzelne Benutzer freigegeben werden. Anders als bei den normalen Berechtigungen basieren diese direkt auf den David Usern, nicht auf Windows Berechtigungen.

    Bisher musste man Benutzername und Passwort leer lassen, wenn mehrer Benutzer auf einen Gruppenordner oder z.B. auch den Kalender eines Kollegen zugreifen wollten. Mit dem neuen Rollout kann man diesen Zugriff explizit steuern.

    Dabei ist zu beachten, dass die Einstellungen „Schreiben in globalen Ordner erlauben“ in den Eigenschaften der Webbox hier eine Rolle spielt. Wurde ein Benutzer über die neue Freigabefunktion hinzugefügt und ihm das Recht „Lesen“ gewährt, so hat er durch die Webboxeinstellung (sofern aktiviert), trotzdem Schreibzugriff!

    Wenn der Ordner keine Angabe bei Benutzername und Passwort hat, gilt weiterhin Zugriff für alle, wie gehabt.

     

    Remote Access über david Administrator vergeben

    Im David Administrator gibt es in den Benutzereigenschaften jetzt einen neuen Reiter „Remote Access“ über den die Remote Access Daten des jeweiligen Benutzers zentral vergeben werden können. So kann man jetzt z.B. gleich beim Anlegen des Benutzers entsprechende Daten vergeben und muss nicht erst bei der Einrichtung des Clients daran denken.

     

    Weiteres

    • In der Vergangenheit führte das Löschen von Ordnern vom Mobilgerät aus teilweise zu Fehlern bzw. der Neueinrichtung des Kontos auf dem Gerät selbst. Da dies nun offiziell unterstützt wird, sollte hier die Fehleranfälligkeit sinken.
    • Der Mail Access Server unterstützt nun auch die beiden Login Methoden AUTH=PLAIN und AUTH=CRAM-MD5.
    • Tobit verabschiedet sich von den TV Diensten (WDM Capture Port, Show Interfaces) und somit von kleinen Altlasten, die unserer Erfahrung nach nur selten genutzt wurden. Wenn wir richtig informiert sind, könnte aber der Automation Port bald folgen – das würde dann sicher den ein oder anderen treffen, der sein Haus-Bus-System an David angebunden hat.

     

    Fazit
    Wie ich finde hat Tobit hier wieder einige schöne Funktionen eingebaut. Vor allem habe ich den positiven Eindruck, dass Tobit in den letzten Monaten auch verstärkt auf die Wünsche und Vorschläge von Kunden und Partnern eingeht. Das war in der Vergangenheit nicht immer so und ist eine wichtige Entwicklung. Weiter so!

    Gerade die Gruppenfeatures im Bezug auf die mobile Nutzung sind jetzt wirklich klasse umgesetzt und suchen ihresgleichen – versucht mal im Exchange einen Gruppenordner „mobil zu machen“. 😉

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.