• david® mit sitecare™ – was sitecare™ bedeutet

    von  • 13. Dezember 2012 • Update! • 7 Kommentare

    Jetzt war es also soweit, 12.12.2012 und das neue Update von Tobit David ist da. Features, Preise, Gebühren, etc. – alles was ich zur Zeit an Informationen zusammen bekommen konnte, findet ihr im Folgenden.

    Fangen wir also mit der größten Neuerung an. sitecare™. Dahinter versteckt sich ein Wartungsvertrag wie er bei vielen Softwarelösungen üblich ist. Man kauft die Software einmalig und zahlt anschließend eine monatliche oder jährliche Gebühr und bekommt dafür Zugang zu allen Updates die der Hersteller entwickelt. Dadurch hat man zum einen eine klare Investitionsplanung und zum anderen keine Probleme mehr mit neuen Versionen des Betriebssystem oder anderer abhängiger Komponenten, wie z.B. dem Internet Explorer im Falle von David. Soweit so schön die graue Theorie.

    sitecare™ – mehr als nur ein Wartungsvertrag?

    Wie eingangs erwähnt, ist ein Wartungsvertrag durchaus üblich im Bereich solcher Produkte. Bei den mir bekannten Softwarelösungen mit optionaler Wartung  liegen die Kosten hierfür zwischen 18-24% des Listenneupreises im Jahr. Kostenpflichtige Major Releases gibt es damit (normalerweise) nicht mehr.
    Wikipedia schreibt zum Thema Softwarewartung:
    „(…)Bei unternehmenskritischer Software leistet die Softwarewartung in der Regel einen erheblichen Beitrag zur Investitionssicherheit, stellt andererseits aber auch einen erheblichen Kostenfaktor dar. Daher sind Wartungsvereinbarungen bei unternehmenskritischer Software häufig zu finden. Je nach vereinbartem Service Level (vgl. Service Level Agreement) liegen die jährlichen Kosten dabei üblicherweise in der Größenordnung von 10 % bis 30 % der Investitionssumme der Software.(…)“

    Nun mag man sich streiten ob David wirklich eine unternehmenskritische Anwendung ist oder nicht, das wird wohl sehr individuell beantwortet. Aber auch bei der Höhe der Wartungsgebühr geht Tobit.Software mal wieder einen anderen Weg. Hier werden bei jährlicher Zahlungsweise 37,2% des Listenpreises verlangt (wie bereits vermutet), bei monatlicher Zahlungsweise sogar 46,8%! Das finde ich persönlich ziemlich happig – nicht nur wegen der oben erwähnten branchenüblichen Größenordnung.

    Die Argumentation vom Hersteller ist, dass es in dieser Form „(…) deutlich wirtschaftlicher als in der Vergangenheit (…)“ sei (Zitat aus aktuell versendetem Werbeflyer). Das trifft zu, wenn man sich die jüngere Vergangenheit ansieht und davon ausgeht, das man jedes Major Release mitgenommen hat. Zuletzt kam jedes Jahr ein neues Release und man musste 50% des Neupreises für ein Update zahlen. Schaut man sich aber die etwas länger zurückliegende Vergangenheit einmal an, so sind damals nur alle zwei Jahre neue Major Releases erschienen, die ebenfalls 50% vom Neupreis gekostet haben. Somit kam man effektiv auf einen jährlichen „Updatepreis“ von 25% des NP. Hat man nicht jedes Update mitgenommen, wurde es noch günstiger – mit sitecare™ ist es damit vorbei, denn ohne sitecare™ wird es keine Updates mehr geben. Selbst bei Neukauf bekommt man nur die „alte“ Version David.fx12!

    Wird man halten was man verspricht?

    Weiter schreibt Tobit im aktuellen Werbeflyer:
    (…)Kein schlichter Wartungsvertrag. Sondern die Sicherheit, immer sofort Zugang zu den allerneuesten Technologien und Produkten für alle Plattformen zu haben.(…)

    Und genau hier sehe ich ein Problem. Das ganze funktioniert für uns User (und da zähle ich mich selbst dazu) nur dann sinnvoll, wenn auch wirklich regelmäßige Updates kommen werden. Wir alle wissen nur zu gut, dass zwischen Marketingaussagen, Ankündigungen und der tatsächlichen Umsetzung im Hause Tobit.Software in der Vergangenheit leider eine sehr große Diskrepanz herrschte. So sind auch heute noch nicht alle Features vollständig ausgeliefert, die für David.fx12 versprochen und auch als Verkaufsargument aufgeführt wurden. Auch die unabhängige Aktualisierung von Server und Desktopkomponenten die nun wieder im Gespräch ist, wurde schon im letzten Jahr als Feature angepriesen und in diesem Zusammenhang eben auch zeitnahe Updates in kurzen Intervallen.

    Tatsache ist aber, dass das es für David.fx12 lediglich 5 Service Feature Packs in der Zeit von März bis Juni 2012 gegeben hat. Bei David.fx waren es noch 15 über einen Zeitraum von über 12 Monaten und bei David.fx Edition 2011 noch 13 Feature Packs über einen Zeitraum von 9 Monaten (korrigiert mich wenn ich hier falsch liege). Und wenn man einmal ganz genau hinsieht, kann man auch erkennen, wann es mit den Updates dünn wird – immer dann, wenn Tobit.Software an neuen Produkten und Ideen pfeilt, wie zuletzt z.B. an chayns® oder früher auch gerne mal an Radio®fx™.

    Hoffen wir also, dass sich Tobit dieses mal selbst beim Wort nimmt und „(…)Schneller als je zuvor.(…)“ an diesen Neuerungen arbeiten wird. In diesem Zusammenhang sollte dann auch schnell eine Windows 8 Store App (Stichwort: Microsoft Surface & Co.) nachgeliefert werden, ebenso wie ein Update für die Windows Phone 7/8 App. Denn sonst stimmt die obige Aussage bezüglich des Zugangs zu den allerneuesten Technologien und Produkten für alle Plattformen auch schon wieder nicht.

    7 Responses to david® mit sitecare™ – was sitecare™ bedeutet

    1. Maik
      13. Dezember 2012 von 08:31

      Hallo Jens,

      mal abgesehen vom „Schweinepreis“ (Zitat Tobit aus dem Marketing vergangener Versionen, auh wenn es da genau andersrum gemeint war) muss man auch mal raus kriegen ob die Version bei Kündigung des SiteCare ihren vollen Funktionsumfang zum letzten Stand behält, oder ob da beschnitten wird. Die mobile Apps prüfen nämlich offensichtlich, ob SiteCare aktiviert ist und verweigern dann ihren Dienst bei Negativmeldung. Seitens Tobit (ich hatte mich da gestern von einer am Telefon freundlichen, aber nebenbei futternden jungen Dame zurück rufen lassen) konnte ich da gestern keine Aussage zu erhalten.

      Ebenfalls ist die Frage, ob SiteCare bei Kauf einer Neu-Version noch auf den Kaufpreis aufzuschlagen ist. Die Mindestvertragslaufzeit ist hier ja 3 Monate. Und noch viel schlimmer: Das Produkt lässt sich ohne aktivierte SiteCare ja nicht installieren. Ich wäre fast bereit hier das Wort „Abofalle“ zu missbrauchen, denn im Gegensatz zur in der SW-Branche üblichen OPTIONALEN Wartung haben wir hier einen Zwang.

      Aktuell setze ich 2 fx11 Versionen ein, welche zu den aktuellen Bedingungen erst einmal auf diesem Stand bleiben werden. Vor Allem bis die aufkommenden Fragen geklärt, und die Preise dem Nutzen angepasst sind. Es schmerzt mich das zu sagen, aber wenn schon das mangelhafte Halten von Versprechungen zu Produktfeatures mich nicht auf die Suche nach Alternativen zu einem Update gefüht hat, dann wird es wohl diese Form der Erpressung tun….Und das schmerzt mich als langjährigen Tobit-Fan mit einiger Erfahrung bei Kunden und im Eigeneinsatz….

      Bis zur weiteren Erkenntnis durch meinen nochmals versprochenen Rückruf aus Ahaus verbleibe ich
      Mit hoffnungsvollen, freundlichen Grüßen
      Maik

      • 13. Dezember 2012 von 09:59

        Hallo Maik,

        wg. der mobile Apps: Wie konntest Du das testen? Hast Du sitecare aktiviert und sofort wieder gekündigt?
        Oder hast Du einfach den neuesten mobile Client mit einer fx12 getestet?

        Ich glaube nicht, dass die Apps prüfen, ob sitecare aktiviert ist. Die sitecare Aktivierung erlaubt es einem lediglich, die neuesten Service Packs (bzw. Rollouts) herunterzuladen und zu installieren. Die Installation wird verweigert, wenn sitecare nicht aktiviert ist.

        Eine Deaktivierung hat sicher kein Abschalten von David oder irgendwelchen Funktionen zur Folge, das kann ich mir nicht vorstellen. Zumal alle neuesten Dateien dann auf Deinem System liegen und hier bisher nie eine Liveprüfen stattgefunden hat.

        Wg. der Preise und des „Wartungszwangs“ siehe auch den zweiten Artikel den ich letzte Nacht geschrieben habe. Ist auf jeden Fall ziemlich happig und es gibt einiges zu klären.

        Gruß Jens

      • Maik
        13. Dezember 2012 von 10:17

        Hallo Jens,

        ich selbst habe das nicht getestet. Ich stehe in Kontakt mit 2 Partnern, die geupdatet haben. Bei Einem war nach dem Update, für das man ja SiteCare für mindestens 3 Monate abschließen muss.

        Bei einem der Kollegen trat dann ein Fehler auf: Beim Starten der mobile App für IOS wurde dann trotz aktiviertem SiteCare angezeigt, dass es nicht aktiviert sei. Und damit dann die App beendet….

        Ein Serverneustart half hier wohl (Diensteneustart nicht).

        Das, und die Anzeige an sich, wenn man mit einem fx12 verbinden will auch, brachte uns dann zu der irren Vermutung….Warum sollte da eine Prüfung eingebaut worden sein, wenn nicht zum Zwecke der Abschaltung?

        Daher auch meine Frage an die freundliche Esserin in Ahaus….die sie nicht beantworten konnte. Und mein Rückruf kam bisher auch noch nicht. Wenn ich da etwas habe poste ich hier gern noch einmal.

        Die anderen beiden Artikel sah ich zu spät 🙂

        MfG Maik

      • 13. Dezember 2012 von 10:52

        Hallo Maik,

        das wäre natürlich ein weiterer Hammer wenn es wirklich so ist!
        Warten wir ab und hoffen, dass dem nicht so ist.

        Gruß Jens

      • Maik
        13. Dezember 2012 von 11:12

        Hallo Jens!

        Das hoffe ichfür die Jungs da an der holländischen Grenze! Sonst nutzen wir die 2011er bis zum End of life, und danach wird migriert. Es gibt definitiv Alternativen, wenn ich das auch nur sehr ungern tun würde.

        Man muss schon bodenständig bleiben. Damit meine ich Preise, Versprechungen und Fairness. Diese Sachen fehlen mir irgendwie seit 2-3 Jahen beim D-Thema.

        MfG Maik

      • 13. Dezember 2012 von 11:57

        Ich musste das mal umbauen, WP hat nur eine begrenzte Anzahl an verschachtelten Kommentaren, sieht irgendwann auch komisch aus. 😉

        Kann ich wohl nachvollziehen. Welche Alternativen Lösungen schweben Dir da vor? Und jetzt komm mir nicht mit Exchange oder Kerio… 😉
        Eine echte Alternative sehe ich nicht (Kerio ist definitiv keine), aber sicher Möglichkeiten mit abstrichen ein vernünftiges Messaging System zu betreiben, keine Frage. Auch der Exchange ist mittlerweile sicher gut – allerdings eben nicht so einfach zu konfigurieren und zu warten wie ein David System.

        Gruß Jens

    2. ein TAG Partner
      13. Dezember 2012 von 08:57

      Mensch Jens, Seit fx2010 warten wir auf solche Texte von Dir, weiter so!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.