• CampDavid 2011 bei Tobit.Software – Wir waren da!

    von  • 15. September 2011 • Blog • 0 Kommentare

    Jaja, ich gebs zu, ziemlich prahlerischer Titel und eigentlich sollte ich mal ganz kleinlaut sein, wenn ich mir die Beiträge der letzten Wochen so ansehe… (select * from beitraege: null). Aber, immerhin waren wir nicht untätig, im Gegenteil.

    In den letzten Wochen haben wir an einer David Konnektor Code-Basis gearbeitet, mit der es möglich ist, verschiedenste CRM und ERP Systeme mit David zu synchronisieren. Um ein entsprechendes System zu verbinden, ist nur noch relativ geringer Entwicklungsaufwand notwendig.

    Des Weiteren sind daraus zwei Produkte entstanden, zum einen der TSS-Work4AllConnector, der Adressen und Termine mit der CRM/ERP Unternehmenslösung work … for all! abgleicht.

    Das zweite Produkt trägt den Namen TSS-gConnect und gleicht Adressen und Termine mit einem Google Konto ab. Hierdurch ist es möglich, (fast) jedes beliebige Endgerät mit Tobit.David zu verbinden. In unserem Fokus standen dabei Android, Windows Phone 7 und BlackBerry. Vor allem da für die ersten beiden Gerätetypen bisher keine vernünftige Lösung existierte.

    Aber dazu in einem späteren Beitrag mehr. Einige Infos finden sich im unten genannten Link.

    Tobit CampDavid 2011

    Tobit.Software hat in diesem Jahr zum zweiten mal zur Hausmesse CampDavid 2011 geladen. Mit dabei waren u.a. ca. 20 Hersteller und Partner die Ihre Produkte und Lösungen präsentierten, etwa 700 Besucher, unzählige Workshops und endlich wieder eine Keynote von Tobias Groten!
    Bitte nicht nur alle 20 Jahre, Tobias, wer weiß ob das dann nochmal was wird. 😉

    Los ging es am 8. September um 11 Uhr mit einem Strom von Besuchern. Bis 14 Uhr hatten diese Zeit, sich auf der Expo umzusehen und mit den Herstellern auszutauschen. Um 14 Uhr sprach der Facebook Papst Herr Hutter und es regnete Zahlen und Fakten rund um den Social-Network-Riesen. Meiner Meinung nach alles in allem zu wenig Pfeffer und auch schlecht präsentiert. Mr. Cole aus dem letzten Jahr war 100x besser, auch wenn er englisch gesprochen hat.

    Tobias Groten, der nach eigenen Aussagen nicht so gerne im Vordergrund steht, löste Herrn Hutter ab und sprach zunächst erstmal über andere – da er nicht so gern über sich und auch überhaupt nicht über Software redet (viel lieber über Frauen und Autos 😉 ). Sein Auftritt war wieder klasse, wenn auch nicht so genial wie bei der 20-Jahr Feier.
    Leider hat die Akustik die Sache etwas getrübt.
    @Tobit: Ihr solltet noch Lautsprecher am Boden aufstellen, besonders weiter hinten konnte man nur sehr schlecht verstehen was gesagt wurde.

    Im Anschluß ging es dann mit den ersten Workshops los. Da wir zu dritt vor Ort waren, konnten wir uns aufteilen und so auch an der ein oder anderen Veranstaltung teilnehmen. Besonders interessant fand ich dabei die Themen rund um die neue David Version (ja, da kommt was…) und was Tobit noch so treibt (DjukeBox, HomeForce, BarForce, etc.).

    Abends ging es dann nahtlos über zur Party im neu gestylten Bamboo. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt, sonst hätte es eine fette Strandparty werden können. So hat sich alles über Aussenbereich, Bamboo und Dive verteilt und etwas verlaufen. Die Veranstaltung im letzten Jahr mit Toni Mono als Act, den großen 15-Personen Tischen und Gegrilltem hat mir deutlich besser gefallen.

    Am zweiten Tag ging es gleich um 10 Uhr mit den ersten Veranstaltungen weiter fast nahtlos bis zum Summary gegen 16 Uhr.

    Wir selbst sind in diesem Jahr als Aussteller vertreten gewesen und haben die oben genannten Lösungen präsentiert.
    Aus Sicht eines Ausstellers sehe ich das CampDavid in diesem Jahr mit gemischten Gefühlen. Ich hätte mir gewünscht, dass die Teilnehmer zwischen den Workshops ein wenig Zeit bekommen hätten, um mal wieder durch die Expo zu tigern und sich mit uns Ausstellern zu unterhalten. So gab es am Anfang einen recht großen Andrang, und dann war es relativ still. Vielleicht im nächsten Jahr einfach an beiden Tagen eine größere Pause einplanen.

    Schön war in diesem Jahr, dass es in den Veranstaltungen genug Plätze gab und keiner zu kurz gekommen ist (was natürlich ebenfalls dazu führte, dass bei den Ausstellern die meiste Zeit nicht so viel los war).

    Alles in allem aber eine gelungene Veranstaltung, und Tobit hat die Möglichkeit im nächsten Jahr noch eins drauf zu legen.

    Danke an Tobit und viele Grüße an unsere Freunde, Bekannten und Verrückten die uns am Stand besucht und Abends mit uns gefeiert haben 😉

    So long…bis zum nächsten mal
    Jens

    PS: Jaja, ich schreib gleich noch was zur neuen Verison!
    PPS: Ach ja, Lars, nächstes Jahr sind die Heli Akkus geladen, versprochen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.