• CeBIT Live Blog: David.fx die Erste!

    von  • 2. März 2009 • Blog • 0 Kommentare

    An dieser Stelle melden wir (Simon Mohr und Jens Suing) uns von der CeBIT mit einem kleinen Blogeintrag. Wir werden in den nächsten Tagen regelmäßig berichten und euch auf dem Laufenden halten.

    Nachdem wir gegen 17:00 Uhr endlich auf dem Messegelände eingetrudelt sind, haben wir erstmal den Tobit Stand und unseren Platz an der Son…äh Säule begutachtet. Und was soll ich sagen – wie immer, Respekt Tobit! Schick können sie ja!

    Der Stand besteht aus einer Bühne mit DJ Pult (das im schwarz des Hintergrundes fast unsichtbar ist) und dem aufgebockten L(ED)KW mit Riesen-Schirm und fetter Musikanlage. So wie man ihn schon von anderen Veranstaltungen kennt, allerdings komplett in denMessestand integriert. Davor befindet sich ein Lounge-Bereich mit gemütlichen Sesseln und einer Bartheke.
    Vor dem Lounge-Bereich wiederum stehen 12 Säulen, an denen je 2 Notebooks und 2 Screen-Only-PCs zu finden sind. An den Notebooks präsentieren die Partner Ihre Lösungen rund um Tobit David und an den PCs werden ab morgen die Tobit Mitarbeiter David.fx zeigen.

    Links neben uns an der gleichen Säule befindet sich der Partner Funkwerk mit seinen für Tobit David zertifizierten Bintec Routern. Zu unserer Rechten, eine Säule weiter, die Firma Poin.t aus Köln (was mich als Kölner natürlich besonders freut) mit ihrer CRM / ERP Lösung „Work…for all!“, die sich vollständig in Tobit David integriert. Adress- und Aufgabenabgleich funktioniert hier genauso problemlos wie der Kalendersync in beide Richtungen. Wer eine CRM oder ERP Lösung sucht, sollte sich diese Software auf jeden Fall einmal genauer anschauen. Mir persönlich gefällt sie sehr gut (dazu in den nächsten Tagen auch mehr).

    Natürlich sind auch Lars Weiss mit Vannessa 5, LINEAS mit dem OnTheMove BlackBerry Connector, Estos mit ProCall und Metadirectory und weitere Partner vertreten.

    Aber was ist denn jetzt mit David.fx werden sich einige (wenn nicht alle 😉 ) fragen…nicht viel muss ich leider sagen. Nicht viel, weil wir nicht viel sehen konnten. Wir müssen es uns, genau wie jeder andere Besucher, morgen ganz regulär präsentieren lassen.

    Aber einen ersten Blick konnten wir dennoch erhaschen! Da die PCs eingeschaltet waren und uns erlaubt wurde da mal drauf zu schauen, haben wir das natürlich auch genutzt.

    Optisch hat sich wieder einiges getan. Es erscheint alles etwas farbloser und schlichter. Die Brushed-Steel Oberfläche ist noch da, aber wesentlich dezenter. Die Icons und Leisten sind allesamt überarbeitet und wirken zeitgemäßer, schicker und besitzen keine Farbe mehr. Der Kontrast ist lediglich schwarz / grau.

    Überarbeitet wurden die Bereiche Favoritenleiste, Navigator, Kontakte und RSS.
    Links neben der Eintragsliste und der Vorschau präsentieren sich nun zwei untereinander angeordnete Boxen. Die obere ist der neue WhazUp! Monitor – eine Art erweiterter RSS-Ticker in dem u.a. auch beliebige Archiveinhalte gepusht werden können.

    Darunter befindet sich nun ein kombiniertes Fenster welches über drei Tabs zwischen Favoriten, Navigator und Kontakten umschalten kann. Jedes Fenster verfügt über einen eigenen Quickfinder – so werden Anwendern wohl in Zukunft auch öfter mal die (schon seit langem vorhandene) Archivesuche im Navigator sinnvoll nutzen.
    Mein erster Eindruck zu dieser Box: Umständlich. Ich nutze die Favoritenleiste intensiv, aber vieles öffne ich auch über den Navigator – jetzt muss ich ständig umschalten. Mal sehen wie es sich dann in der Praxis beweist.

    Wir haben auch ein bisschen in den Einstellungen gestöbert, konnten aber keine gravierenden neuen Funktionen entdecken. Den David Administrator konnten wir leider nicht starten.

    Und selbstverständlich haben wir einen Blick ins Dateisystem geworfen! Rechtsklick auf Archive->In Explorer öffnen geht immer noch. Und da liegen weiterhin archive.dat und archive.dir als normale Dateien wie man es gewohnt ist.

    In den 2-3 Minuten die wir hatten konnten wir noch nicht so viel neues entdecken und sind daher umso gespannter auf die Präsentation der Tobit Mitarbeiter. Allerdings würde es uns auch nicht besonders wundern, wenn von den angekündigten Neuerungen nur ein Bruchteil fertig ist.
    Fairerweise muss man dazu sagen, dass Release ist ja auf den 16. März verschoben ist und bei David.zehn! im Laufe der Zeit durch die Feature Packs über 160 Neuerungen integriert worden sind.

    Soweit für heute aus der CeBIT Kommandozentrale. 😉

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.