• iDateBook – Ein App für Ihre Tobit David Termine!

    von  • 2. April 2010 • iPhone • 0 Kommentare

    Welcher IPhone und David Nutzer kennt das nicht. Man ist unterwegs und hat sein IPhone dabei. Alle Informationen vom David sind stets im Zugriff, so auch die Termine und Terminerinnerungen. Allerdings nur dann, wenn man eine Funkverbindung hat. Auf dem Land und vor allem mit Anbietern wie E-Plus oder O2 ist das oftmals nicht gegeben.

    Das Problem an der Sache:

    Das IPhone-App von Tobit kann keine Termine synchronisieren. Hierfür müsste eine eigene Kalenderanwendung entwickelt werden. Aber selbst dann würden keine Terminerinnerungen funktionieren, da Drittanbieter Apps keine Hintergrunddienste ausführen dürfen (und damit eine Terminfälligkeitsprüfung unmöglich ist).
    Dabei wäre alles so einfach, wenn Apple nur den Schreibzugriff auf den Standard-Kalender mittels des SDK (Software Entwicklungs Kit) zulassen würde. Und genau hierauf wird Tobit vermutlich warten. Bis dahin heißt es, sich mit dem zu begnügen was da ist…oder vielleicht doch nicht?

    iDateBook

    Das App „iDateBook“ von Peter Krenz schließt diese Lücke soweit wie möglich. Es stellt einen eigenen Kalender zur Verfügung, in den die Termine des David synchronisiert werden können. Optisch sind die Ansichten sehr nahe an die David-Kalenderansichten angelehnt, was im Bereich der Kalenderapps einzigartig ist.
    Besonders auch die Auslastungsbalken in der Monatsansicht sind bei einem vollen Terminkalender sehr hilfreich.

    Aber fangen wir mal von vorne an.
    Das iDateBook bekommt man für 7,99 Euro im AppStore (der Preis ist mehr als gerechtfertigt) und ist wie gewohnt schnell installiert.

     

     

    Nach dem Start der App fällt sofort die aufgeräumte Struktur auf. Wir befinden uns in der (noch leeren) Listenansicht und sehen im oberen Bereich einige Schaltflächen zur Navigation und Terminanlage.
    Im unteren Bereich finden sich weitere Schaltflächen zum wechseln zwischen den Ansichten.

    Sehr schön hierbei vor allem die Wochenansicht, die sehr stark an den David Kalender erinnert und durch drehen des IPhones bekommt man die von David bekannte Arbeitswochenansicht.

    Die Monatsübersicht bietet mit der „Auslastungsanzeige“ eine tolle Möglichkeit zu prüfen, an welchen Tagen man lieber keine Termine mehr annehmen sollte.

    Wochenenden sind rot gekennzeichnet und der aktuelle Tag hat Orange als Schriftfarbe.

    Das Anlegen von neuen Terminen geht gewohnt einfach von der Hand. Schön hierbei ist die Möglichkeit mit Markierungen zu arbeiten, die man ebenfalls aus David kennt (Wichtig, Privat, etc.). Diese werden entsprechend dem Tobit David Kalender mit einer Hintergrundfarbe unterlegt.

    Terminerinnerungen werden derzeit leider noch nicht unterstützt, was für einige ein großes Manko sein dürfte.


    iDateBookServer und David Sync

    Für den Abgleich mit David wird eine kleine Windows-Anwendung Namens „iDateBookServer“ benötigt, welche man auf der Herstellerwebseite herunterladen kann. Das Programm muss lediglich entpackt und gestartet werden.

    Im iDateBook auf dem iPhone/iPod tapt (klickt) man auf das Fenstersymbol oben links, dann auf den Konfig-Button und aktiviert das David InfoCenter Sync.

     

    Die nun unten eingeblendeten Felder füllt man entsprechend aus, wobei darauf zu achten ist, dass man als Benutzername und Passwort die Daten der Windows Anmeldung benutzt. Fehlen nur noch IP-Adresse des Rechners/Servers auf dem der iDateBookServer läuft und der Port (Standardmäßig 1024; bei Nutzung von extern muss dieser natürlich in der Firewall/Router geforwarded werden).

    Jetzt kann die Synchronisation gestartet werden. Der Vorgang selbst kann je nach Terminmenge eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, besonders beim Erstabgleich auch mehrere Minuten.

    Im Anschluß an die Synchronisation stehen alle David Termine ständig zur Verfügung, auch wenn man keine Funk-/Internetverbindung mit dem iPhone hat.

     

    Bei Änderungen von Terminen im iPhone oder David muss die Synchronisation manuell neu gestartet werden, um den Abgleich durchzuführen. Ein automatiserter Abgleich ist nicht möglich.

    Um einen kompletten Reset und Neuabgleich durchzuführen kann man in der oben erwähnten Konfigurationsmaske die entsprechenden Schaltflächen betätigen. Der Button „Alle Termine löschen“ löscht die Datenbank auf dem IPhone und hat keine Auswirkungen im David.

    Der Button „Termine älter 60 Tage löschen“ dagegen löscht (nach erneuter Synchronisation) auch Einträge im David, also Vorsicht!

     

    Wunschliste und Fazit
    Kein Programm ist perfekt, vor allem nicht in der ersten Version. Das iDateBook macht eine sehr ausgereiften und durchdachten Eindruck und kann eine sehr gute Unterstützung bei der Verwaltung von Terminen sein. Natürlich hat auch dieses App mit den durch Apple vorgegebenen Einschränkungen wie z.B. fehlende Unterstützung für Hintergrunddienste (z.B. zur automatischen Terminerinnerung ohne Onlineverbindung) zu kämpfen.

     

    Dennoch wären einige weitere Funktionen und Features interessant, um die unterschiedlichen Anforderungen der Benutzer zu erfüllen.
    Meine aktuelle Wunschliste sieht wie folgt aus:

    • iDateBookServer Dienst (oder Konsolenanwendung zur Installation als Dienst mittels sc/srvany)
    • Terminerinnerungen
    • Automatischer Abgleich bei Programmstart als Option
    • Unterstützung für weitere, auswählbare Terminkalender
    • Datumseinschränkung beim Vollabgleich

    Übrigens funktioniert der iDateBookServer auch ohne Einschränkungen mit David.fx, auch wenn es noch keine offizielle Freigabe vom Hersteller gibt.

    Jeder der häufig mit Terminen arbeitet und viele Termine zu verwalten hat, sollte sich dieses App auf jeden Fall anschauen!

    Hinweise

    Link zur Herstellerwebseite

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.